Dieses Land kann man mögen oder auch nicht. Wer sich für alte Denkmäler aus der Zeit der Götter und Sagen interessiert ist dort genau richtig. Die Pyramiden von Gizeh, viele alte Tempel aus der Zeit der Pharaonen und natürlich der Nil (Nilkreuzfahrt) mit seinen grünen Uferlandschaften hinter denen nichts weiter ist, wie Wüste. Die andere Seite Ägyptens ist das Rote Meer, ein Eldorado für Sonnenanbeter und Taucher. Wer dem häßlichen Winter bei uns entfliehen möchte ist mit dem Flieger in fünf Stunden dort. Am Roten Meer reiht sich dann aber Hotel an Hotel. Ganze Touristenstädte sind entstanden. An die Lebensart der Menschen muss sich der Westeuropäer gewöhnen. Sicher, die Mitarbeiter in den Hotels sind in der Regel freundlich und ein gutes Trinkgeld (Bakschisch) wird nicht nur gerne genommen sondern erwartet. Die Geschäftstüchtigkeit der Händler in den Einkaufsstraßen und Basaren kann schon manches Mal lästig werden. Aber trotzdem, das Land ist eine Reise wert. Sie sollen sich aber bei einer Reise nach Ägypten stets vorher beim Auswärtigen Amt nach den aktuellen Reisewarnungen erkundigen, da die politische Lage dort sehr instabil ist. Hier gibt es ein paar allgemeine Informationen zu Ägypten und dem längsten Fluss der Erde, dem Nil.
Ägypten - Wasser & Wüste
Wir haben in Ägypten eine Nilkreuzfahrt gemacht, haben dabei viele Tempel gesehen, ein Nubierdorf besucht und den botanischen Garten mitten  im Nil gesehen.  Das Foto zeigt die Ramsesstatue im Karnak-Tempel bei Luxor. Sie möchten mehr wissen? Zum kompletten Reisebericht unserer Nil-  kreuzfahrt geht es
Im Anschluss an unsere Nilkreuzfahrt verbrachten wir eine Woche am roten Meer. Die Erholung war nach diesen vielen kulturellen und historischen Eindrücken dringend notwendig. Im Hotel „Interconti“ in der Nähe von Hurghada ließen wir es uns gutgehen. Eine Wüstensafari mit Landrovern bescherte uns viel Romantik unter einem nächtlichen Sternenzelt. Mehr dazu finden Sie hier.
Kairo ist die Hauptstadt Ägyptens. Im Rahmen einer Städtereise besuchten wir diese laute und schmutzige Stadt. Der Verkehr ist unbeschreiblich, das überqueren einer Strasse lebensgefährlich. Unser Hauptaugenmerk lag jedoch zunächst auf den Pyramiden von Gizeh, eines der sieben Weltwunder der Antike. Wir beschränkten uns auf organisierte Ausflüge, alleine kann man sich in dieser metropole kaum bewegen. Sehenswert in Kairo ist das große ägyptische Museum. Auf dem Foto links ist der Kairo-Tower zu sehen, das Wahrzeichen der Stadt. Weitere Informationen über diese Reise gibt es hier .
Alexandria ist eine Stadt am Mittelmeer, die bis auf wenige Sehenswürdigkeiten einfach nur schmutzig ist. Soviel Müll auf einem Haufen haben wir noch nie gesehen. Der Straßenverkehr ist, ähnlich dem in Kairo, verheerend. Einzig schön ist die Strandstraße, nur um dort hinzugelangen muss man die stark befahrene Strandstraße überqueren. Wir besichtigten die Pompeii-Säule und die weltberühmte Bibliothek. Mehr dazu gibt es hier .
Der Suezkanal - Es war schon ein Erlebnis durch diese wichtige Wasserstraße zu fahren, die zwei Kontinente trennt. Auf der einen Seite die Wüste Asiens und auf der anderen Seite Afrika, das hat schon was. Mehr dazu gibt es hier.